Burgbelebungen

„Wie auf unseren Burgen gelebt wurde“

Die Ronneburg mit der originalen Bausubstanz aus dem 16. Jahrhundert, der klaren Gliederung von Vorburg und Kernburg, dem Zugang zur Kernburg, erschwert durch drei Tore, dem alten 96 Meter tiefen Brunnen aus dem 13. Jh, der originalen Fassung von alter intakter Burgküche mit offenem Herdfeuer und gegenüberliegender Hofstube, die das Auftragen der Tafel zum Male anschaulich werden läßt, der alten Schreibstube und Waffenkammer, der Burgkapelle mit dem schön gefassten Kapellenerker und den Teils in originaler Bemalung erhaltenen Wohnräumen, läd gerade dazu ein das mittelalterliche Leben auf der Burg sichtbar werden zu lassen.

Deshalb bietet der Verein seit Jahren mittelalterlichen Gruppen aus Nah und Fern die Möglichkeit Besuchern mittelalterliches Leben auf einer hessischen Burg an verschiedenen Wochenenden im Jahr zu zeigen.

Burgbesatzung:
Eine aktive Burgbesatzungen zeigen Waffen und Waffendienste.

Mit Spindel und Hammer:
Alte Handwerkstechniken werden anschaulich erklärt. Die Verarbeitung von Wolle wird über Spinnen bis zum Weben von Brettchenborten, Nähen und Sticken vorgeführt.
Ein Mönch schreibt in der Schreibstube Bibeltexte sowie Briefe und Urkunden für den Burgherrn.

Von Haferbrei bis Wilpastete:
In der großen Küche der Ronneburg wird für die Burgbesatzung über dem offenen Feuer gekocht. Nach mittelalterlichen Rezepten werden auch die erlesenen Speisen für den Tisch des Burgherrn zubereitet. Die Besucher können die damals verwendeten Gewürze kennen lernen sowie die Tischsitten und Gebräuche.

Hofhaltung:
Der Burgherr und seine Familie tragen reiche Kleidung, zeigen kultiviertes Benehmen und sind dennoch auch immer um ihren Rang besorgt: Wer darf am Tisch des Herrn sitzen - vielleicht sogar auf einem Ehrenplatz -, wer nur zusehen, wenn er speist? Wer trinkt aus edlem Glas, wem hat ein Becher aus Ton oder Holz zu genügen? Wer wird von der Burgwache eingelassen, wer darf sich den Mächtigen nur über Vermittler nähern?

Die Veranstaltungen werden in unserem Jahresprogramm angekündigt und haben jeweils von 11 - 17 Uhr geöffnet. Es kostet wie immer bei unseren Museumsveranstaltungen nur den normalen Eintritt für das Burgmuseum. Keinen extra Eintritt.

Impressionen